St David, 60m, Benetti

St David ist eine 60 Meter lange Superyacht, gebaut in den italienischen Hallen von Benetti in Viareggio im Jahr 2008. Die Yacht erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 16 Knoten und gleitet bei 13 Knoten. Das sportliche Exterieur zeichnete Andrew Winch, ebenso wie das klassische Interieur. Dunkle Hölzer dominieren die Kabinenbereiche, während sich im Saloon und an Deck helle Töne finden lassen. Sechs Kabinen stehen Eigner und Gästen zur Verfügung. Diese sind aufgeteilt in eine Master, eine VIP, sowie vier Double-/Twinkabinen. Ein Highlight der Yacht befindet sich in der Masterkabine. Sie erstreckt sich über 1,5 Etagen mit einer erhöhten Position für das Bett, wodurch man über die Bordwände schauen kann und somit eine fantastische Aussicht über den Bug hat. Im Eignerbüro ist die Liebe zum Detail sichtbar, statt Hölzern wurden die Wände mit ettlichen Büchern verkleidet, hinter diesen befindet sich Stauraum und eine Tagestoilette. Sobald man einmal die Wendeltreppe an Bord bestaunen durfte ist man direkt begeistert. Blickt man in Richtung des Himmels so sieht man den Glasboden des Jacuzzis auf dem Sonnendeck. Blickt man von Oben herab, so schaut man auf einen großen Globus welcher das Tageslicht reflektiert. Das große Sonnendeck ist für entspannte Stunden in der Sonne designt. Es gibt viele Liegeflächen und einem Jacuzzi mit einer einzigartigen Aussicht über die Yacht. Neben einer Bar auf dem Sonnendeck gibt es auch eine weiter auf dem Hauptdeck. Das Essen wird für Chartergäste meistens auf dem Oberdeck serviert, dort befindet sich ein großer Speisetisch im Freien, welcher trotzdem geschützt wird durch das Sonnendeck. Es befinden sich zwei Tender sowie zwei Jetskis im Heck der Yacht. Ein 7,5 Meter langer Limousine Tender und ein 4,7 Meter langer Crew Tender.

Die Yacht wurde zuletzt im Jahr 2017 überarbeitete und steht aktuell zum Verkauf. Sie ist eine beliebte Charteryacht und wird dieses Jahr unter anderem noch den Hafen von Abu Dhabi während dem Formel 1 Event schmücken.

St David steht für einen Preis von 26.250.000€ bei West Nautical zu Verkauf. Wer eine Woche auf der Superyacht verbringen möchte muss mit mindestens 240.000€ rechnen.

Monaco Yacht Show 2017

Auch dieses Jahr war ich wieder auf der Monaco Yacht Show unterwegs. Neben einigen Yachtbesichtigungen hatte ich in diesem Jahr auch die Chance eine Tender-Tour durch die Bucht von Monaco zu machen. Hier gibt es nun eine erste Galerie mit Eindrücken aus Monaco. Der nächste Beitrag wird im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht. Er wird sich mit einer 60 Meter Yacht befassen. Weitere Informationen werden folgen. Seid gespannt! Schaut auch auf meinem Instagramprofil: Superyachtblog vorbei, dort werden regelmäßig Bilder von der Show gepostet. Ebenso wie auf Facebook: Superyachtblog

I’ve been again on the Monaco Yacht Show this year. It was a great success with many Yacht visits and a tender tour in the bay of Monaco. This is a first impressions gallery with pictures from the show. Next week I will publish the first yacht review. It is about a 60 meter superyacht. More informations will be in the article. Stay tuned! Check out my Instagramprofile: Superyachtblog for daily posts from the show, as well as on facebook: Superyachtblog

Axis(ex. Fast and Furious), 55m, Damen

20160928_1218530
Axis (Mitte), sowie die Amels Yacht Elixir (2.v.l.)

Axis ist eine 55 Meter lange Support Yacht von der niederländischen Werft Damen. Gebaut wurde sie im Jahr 2016 und in demselben Jahr auch das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Ausgestellt wurde sie auf den Yacht Messen in Monaco, sowie auf dem amerikanischen Markt in Fort Lauderdale, wo sie allerdings noch unter dem Namen Fast and Furious bekannt war. Die bereits sehr erfolgreiche Yacht Support Reihe wurde mit dem Modell YS 5009 bereits auf fünf Modelle erweitert. Damit reicht stehen unter anderem Support Schiffe von 43 Meter (YS 4008) bis zu 90 Meter (YS 9016) Länge zur Auswahl. Die in Monaco ausgestellte Yacht erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 22 Knoten und reist mit 16 Knoten, dabei hat sie eine Reichweite von 5.000 nautischen Meilen. Eine siebenköpfige Crew hält an Bord alles im Auge und bereitet die Toys und Tender für ihre Einsätze vor. An Deck befinden sich 225m² Fläche die für Tender, von Beibooten über ein UBoot, bis hin zu einem Hubschrauber, verwendet werden kann. Während der Monaco Yacht Show befand sich zudem ein Tauchcontainer an Bord. Der eigene Schiffskran kann bis zu 12 Tonnen in einem Radius von 5 Metern heben und senken.

Wer sich sein eigenes Yacht Support Schiff bauen lassen möchte, kann aus fast unzähligen Möglichkeiten den Platz an Deck nutzen. So ist es zum Beispiel möglich sich nicht nur ein voll zertifiziertes Hubschrauber Landedeck zu installieren, sondern es besteht auch die Möglichkeit einen Hubschrauberhangar zu verbauen.

Toys und Tender an Bord Axis.jpg
Ein kleiner Eindruck von den Staumöglichkeiten an Deck

Galactica Super Nova, 70m, Heesen

Genesi, Wider 150, Wider Yachts

profile-genesi
Superyacht Genesi während der Monaco Yacht Show 2016

Genesi ist eine 46 Meter lange Superyacht die im Jahr 2016 gebaut wurde und das erste Mal während der Monaco Yacht Show 2016 ausgestellt wurde. Die Yacht ist die erste aus der Wider 150 Serie und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie hat eine Reisegeschwindigkeit von 13 Knoten und eine Höchstgeschwindigkeit von 15 Knoten. Mit ihren schwenkbaren Azipod Antrieben ist das Manövrieren eine Leichtigkeit. Die Reichweite beträgt 4800 nautischen Meilen bei einer Geschwindigkeit von 10 Knoten. Fulvio de Simoni zeichnete das Exterieur, das Interieur wurde von IdeaeItalia entworfen. Dank ihres innovativen Antriebssystems mit vier Generatoren im Bug und Batterien im Heck ist es möglich bis zu sechs Stunden lang mit fünf Knoten rein elektrisch zu fahren, erst danach müssen die Generatoren wieder gestartet werden. Durch die leisen Generatoren sind in den Kabinen selbst bei 10 Knoten Fahrt und Klimaanlagen in vollem Betrieb nur Geräusche und Vibrationen zu  fühlen wie es sie sonst in Bibliotheken gibt. Die Eignerkabine befindet sich im vorderen Bereich des Hauptdecks und erstreckt sich über die komplette Breite. Auf 75m² ist unter anderem ein Bürobereich sowie ein großes Bad für den Eigner, mit Dusche und freistehender Badewanne installiert. Zudem stehen vier weitere Kabinen für bis zu 10 Gäste an Bord zur Verfügung. Durch die Platzierung der Generatoren im Bug sind ganz neue Möglichkeiten bei der Gestaltung des Beachclubs entstanden, so befindet sich ein großer Salzwasserpool, der auch als Parkplatz für den Tender (eine Wider 32), genutzt werden kann achtern. Zudem lassen sich neben dem Heck auch noch die Seiten herunterklappen um so eine größere Fläche am Wasser und Pool zu bilden. Neben der Tendergarage im Achterschiff ist es noch möglich zwei Jetskis und einen kleinen Tender im Bug unterzubringen. Ein weiteres Feature für angenehme Zeiten an Bord, befindet sich vor der Brücke, nämlich ein hydaulisch öffnendes Verdeck das einen großzügigen Relaxbereich versteckt. Auf dem offenen Sonnendeck befindet sich ein Jacuzzi mit einem beeindruckenden 360° rundum Blick. Auf der modernen Brücke lassen sich die fünf Bildschirme in Richtung des Kapitäns drehen um von seinem Sitz aus alles überblicken zu können.

Beachclub, tender bay Genesi.JPG
Beachclub/Tender Garage/ Swimmingpool
Jacuzzi, sun deck Genesi.JPG
Jacuzzi auf dem Sonnendeck
Lounge fwd Genesi (2).JPG
Hydraulisch öffnende Lounge vor der Brücke
Owner cabin Genesi.JPG
Eigner Kabine
Main saloon Genesi.JPG
Saloon auf dem Hauptdeck

Gulf Craft verkündet den Bau von Megayachten

Es gab einige Neuigkeiten und Neuvorstellungen auf der diesjährigen Monaco Yacht Show. Unter anderem verkündete Gulf Craft den Bau von zwei neuen Modellen, der Majesty 175 und der Majesty 200. Das im Jahr 1982 gegründete Unternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten begann als Bootswerft für Sportboote und Anglerboote und entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im Superyachtbereich. Nachdem Gulf Craft dieses Jahr in Monaco ihr bis dato größtes Modell, die Majesty 155, ausgestellt hatte, erklärten Geschäftsführer Erwin Bamps und Vorsitzender Mohammed Hussein Al Shaali, dass sie den nächsten Schritt wagen und in den Megayacht Bereich einsteigen werden. Die neuen Yachten können ab sofort gebaut werden und warten nur noch auf einen Eigner. Sie können individuell nach Kundenwunsch gestaltet werden, es besteht unter anderem die Möglichkeit ein Helipad oder einen großes Beachclub zu integrieren. Die Grundpreise liegen bei etwa 30 Millionen Euro für das 53 Meter lange Modell sowie bei circa 45 Millionen Euro für die Majesty 200, ihrerseits 61 Meter lang. “Der Leitgedanke von Gulf Craft bestand schon immer aus großen Ambitionen”, so Erwin Bamps, CEO von Gulf Craft. Wir werden gespannt erwarten ab wann die ersten 50m+ Yachten von Gulf Craft das Werftgelände verlassen.

Majesty Yachts - Majesty 200_HR.jpg
Majesty 200 von Gulf Craft  ©Gulf Craft

Monaco Yacht Show 2016

Auch dieses Jahr trafen sich bei der jährlichen Yacht Show in Monaco Werften, Designer und Broker um die neuesten Projekte zu präsentieren und die ausgestellten Yachten vorzustellen. Neben einigen Weltpremieren konnten auch bewährte Yachten, sowie kürzlich überarbeitete Yachten angeschaut werden. Ebenso besuchten Eigner die Show um sich nach einer neuen Yacht, neuem Tender oder neuem Spielzeug umzuschauen. Hier nun ein kleiner Vorgeschmack auf die, in den nächsten Wochen, folgenden Beiträge über die 26. Auflage der Yacht Show.

This year the 26th  annual Yacht Show in Monaco took place, where all the shipyards, designer and broker presented their new projects and yachts for visiting. Including world premieres, established and refitted yachts. Also owners visited the show for buying a new yacht, new tender or some toys.  Here is attached a small foretaste for the blog posts which follow in the next weeks.

Silver Fast, 77m(256ft) SilverYachts

Silver Fast, Sardinia

Silver Fast ist eine 77 Meter lange Superyacht welche in diesem Jahr zu Wasser gelassen wurde. Gebaut wurde die stromlinienförmige Yacht in Henderson, Austalien, bei SilverYachts. Bei der diesjährigen Monaco Yacht Show (MYS) wurde die Yacht zum ersten Mal ausgestellt, sie war die größte Yacht auf der 25. Ausgabe der MYS. Das Exterieurdesign ist die Arbeit von Espen Oeino, welcher ebenso alle weiteren Yachten von SilverYachts  designt hat. Das Interieur stammt aus dem Kölner Design Studio “Vain Interiors” um den Innenarchitekten Andreas Holnburger. Silver Fast hat acht Kabinen für eine maximal Anzahl von 18 Gästen. Für die Gäste stehen 12 Crewmitglieder zur Verfügung. Die Yacht erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 27 Knoten. Bei einer Geschwindigkeit von 12 Knoten beträgt die Reichweite 6200nm. Dank ihrer Halbverdrängerform beträgt der Tiefgang lediglich 2,60m wodurch sie in der Lage ist auch vor Inseln mit flacheren Küsten zu Ankern. Wie bei dieser Länge von Yachten üblich besitzt auch die Silver Fast ein Helipad. Unter dem Helipad befinden sich die zwei über sieben Meter lange Tender, nach Eignerwunsch gebaut. Ebenso ist das Schiff ausgerüstet mit Stabilisatoren. Das Interieur zeichnet sich, wie das Exterieur mit einer grauen Farbe aus.

Im Moment wird die 77 Meter Yacht zum Kauf angeboten, Burgess verlangt einen Preis von 79.500.000€

Fazit: Der Leitgedanke von SilverYachts: “simplicity efficiency and speed” wurde auch bei der jüngsten Yacht,  aus der australischen Werft, groß geschrieben.

Silver Fast, Sardinien