Monaco Yacht Show 2017

Auch dieses Jahr war ich wieder auf der Monaco Yacht Show unterwegs. Neben einigen Yachtbesichtigungen hatte ich in diesem Jahr auch die Chance eine Tender-Tour durch die Bucht von Monaco zu machen. Hier gibt es nun eine erste Galerie mit Eindrücken aus Monaco. Der nächste Beitrag wird im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht. Er wird sich mit einer 60 Meter Yacht befassen. Weitere Informationen werden folgen. Seid gespannt! Schaut auch auf meinem Instagramprofil: Superyachtblog vorbei, dort werden regelmäßig Bilder von der Show gepostet. Ebenso wie auf Facebook: Superyachtblog

I’ve been again on the Monaco Yacht Show this year. It was a great success with many Yacht visits and a tender tour in the bay of Monaco. This is a first impressions gallery with pictures from the show. Next week I will publish the first yacht review. It is about a 60 meter superyacht. More informations will be in the article. Stay tuned! Check out my Instagramprofile: Superyachtblog for daily posts from the show, as well as on facebook: Superyachtblog

Genesi, Wider 150, Wider Yachts

profile-genesi
Superyacht Genesi während der Monaco Yacht Show 2016

Genesi ist eine 46 Meter lange Superyacht die im Jahr 2016 gebaut wurde und das erste Mal während der Monaco Yacht Show 2016 ausgestellt wurde. Die Yacht ist die erste aus der Wider 150 Serie und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie hat eine Reisegeschwindigkeit von 13 Knoten und eine Höchstgeschwindigkeit von 15 Knoten. Mit ihren schwenkbaren Azipod Antrieben ist das Manövrieren eine Leichtigkeit. Die Reichweite beträgt 4800 nautischen Meilen bei einer Geschwindigkeit von 10 Knoten. Fulvio de Simoni zeichnete das Exterieur, das Interieur wurde von IdeaeItalia entworfen. Dank ihres innovativen Antriebssystems mit vier Generatoren im Bug und Batterien im Heck ist es möglich bis zu sechs Stunden lang mit fünf Knoten rein elektrisch zu fahren, erst danach müssen die Generatoren wieder gestartet werden. Durch die leisen Generatoren sind in den Kabinen selbst bei 10 Knoten Fahrt und Klimaanlagen in vollem Betrieb nur Geräusche und Vibrationen zu  fühlen wie es sie sonst in Bibliotheken gibt. Die Eignerkabine befindet sich im vorderen Bereich des Hauptdecks und erstreckt sich über die komplette Breite. Auf 75m² ist unter anderem ein Bürobereich sowie ein großes Bad für den Eigner, mit Dusche und freistehender Badewanne installiert. Zudem stehen vier weitere Kabinen für bis zu 10 Gäste an Bord zur Verfügung. Durch die Platzierung der Generatoren im Bug sind ganz neue Möglichkeiten bei der Gestaltung des Beachclubs entstanden, so befindet sich ein großer Salzwasserpool, der auch als Parkplatz für den Tender (eine Wider 32), genutzt werden kann achtern. Zudem lassen sich neben dem Heck auch noch die Seiten herunterklappen um so eine größere Fläche am Wasser und Pool zu bilden. Neben der Tendergarage im Achterschiff ist es noch möglich zwei Jetskis und einen kleinen Tender im Bug unterzubringen. Ein weiteres Feature für angenehme Zeiten an Bord, befindet sich vor der Brücke, nämlich ein hydaulisch öffnendes Verdeck das einen großzügigen Relaxbereich versteckt. Auf dem offenen Sonnendeck befindet sich ein Jacuzzi mit einem beeindruckenden 360° rundum Blick. Auf der modernen Brücke lassen sich die fünf Bildschirme in Richtung des Kapitäns drehen um von seinem Sitz aus alles überblicken zu können.

Beachclub, tender bay Genesi.JPG
Beachclub/Tender Garage/ Swimmingpool
Jacuzzi, sun deck Genesi.JPG
Jacuzzi auf dem Sonnendeck
Lounge fwd Genesi (2).JPG
Hydraulisch öffnende Lounge vor der Brücke
Owner cabin Genesi.JPG
Eigner Kabine
Main saloon Genesi.JPG
Saloon auf dem Hauptdeck

Amphitrite (ex. Vajoliroja), 47m Proteksan Turquoise

Amphitrite Superyacht in Genua, ItalienAmphitrite ist eine 47,55 Meter lange Superyacht gebaut im Jahr 2001. Das Exterieur wurde von Taka Yachts gezeichnet und für das Interieur wurde LM Pagano Design beauftragt. Amphitrite hat eine Reisegeschwindigkeit von 12 Knoten und verbraucht bei dieser 120 Liter pro Stunde. Auf der Yacht stehen fünf Kabinen mit insgesamt zehn Kojen für die Gäste zur Verfügung. Eine neunköpfige Crew kümmert sich um die Anliegen der Gäste. Der Stil der Yacht ist Schiffen aus dem 30er Jahren nachempfunden. Auf dem Oberdeck befindet sich wie auf Schiffen üblich neben der Brücke noch eine Kabine für den Kapitän. Die Eignerkabine befindet sich im vorderen Bereich des Hauptdecks. Auf dem Vorschiff sind die zwei Ribeye Tender untergebracht. Zudem sind auf dem Hauptdeck noch eine Galley mit Pentry sowie ein Salon mit anschließendem al fresco dining Bereich. Im Unterdeck sind an eine Lobby vier Gästekabinen angeschlossen, im Bug ist der Crewbereich. Auf der Classic Yacht befinden sich neben den beiden Tendern noch Kajaks, Windsurf-und Tauchausrüstung. Johnny Depp war der Eigner der Yacht, bevor er sie im vergangenen Jahr an die Autorin Joanne K. Rowling verkaufte. Die Yacht erhielt die Auszeichnung der World Superyacht Awards 2009 für ihr Refit aus dem Jahr 2008. Amphitrite ist auf dem Chartermarkt und kann ab 98.000€ pro Woche gechartert werden.

Mystere Shadow (ex. Sabine Seahorse), 49m Candies Shipyard

Mystere Shadow (ex. Sabine Seahorse), 47m Candies Shipyard

Mystere Shadow ist eine 49,70 Meter lange Superyacht, 1981 als Offshoreservice-Schiff erbaut. Nach dem einjährigen Umbau im Jahr 2011 ist sie nun als Supportschiff unterwegs. Für ihr Refit bekam sie 2012 den World Superyacht Award in der Kategorie „best refit“. Entworfen und gebaut wurde die Yacht bei der amerikanischen Werft Candies Shipyard. Sie hat eine Höchstgeschwindigkeit von 12 und eine Reisegeschwindigkeit von 10 Knoten. Bei 10 Knoten erreicht die Supportyacht eine Reichweite von 3500 nm. Bis zu 12 Crewmitglieder kümmern sich auf dem Schiff um Gäste und Tender. Seit ihrem Umbau befindet sich auf dem Brückendeck eine helle und großzügige Lounge. Der Spa-Bereich an Bord ist mit hellen Mamor ausgestattet und verfügt neben einer Sauna auch über einen Bereich mit Sofas zum Entspannen. Die Badeplattform am Heck wurde verlängert und mit einem Pool ausgestattet. Auf dem Hauptdeck befindet sich ein großer Hangar für Spielzeug und Tender. Und sollte eine Party anstehen, kann er hierfür umgebaut werden. Die große Badeplattform kann bei Bedarf zu einem Beachclub umgebaut werden. Im angeschlossenen Pool können die Gäste die Zeit vor Anker genießen.

Gladiator, 44m(146ft) Feadship

Gladiator, AntibesGladiator ist eine 44 Meter lange Superyacht gebaut wurde sie im Jahr 2010 in der renommierten niederländischen Werft Royal van Lent Shipyard, welche zu Feadship gehört. Das Interieurdesign ist von Sinot Yacht Design, einem Design Büro aus Holland. De Voogt Naval Architects und Sinot Yacht Design haben zusammen das Exterieur gezeichnet. Gladiator stammt aus der F45 Vantage Serie und ist die vierte Yacht aus der Reihe. Sie erreicht eine gemütliche Maximalgeschwindigkeit von 14,5 Knoten. Mit ihrem 40.000 Litertank, kann sie problemlos den Atlantik überqueren. Auf dem Schiff befinden sich fünf Kabinen mit zehn Kojen. Ebenso viele Crewmitglieder finden auf der Yacht Platz. Das weiße Exterieur wirkt durch die Holzplanken hinter der Brücke deutlich eleganter. Auf dem Sonnendeck befindet sich ein Jacuzzi. Das Interieur ist mit hellen Farben und Hölzern ausgestattet. Zudem sind die Räume  durch große Fenster lichtdurchflutet. Zu ihren Schwesterschiffen gehören unter anderem die 2011 gebaute Helix, jetzt Megan, sowie Madsummer, Harle und Blue Sky.

Tatasu, 47,5m Feadship Yacht

Die 47,5m lange Superyacht Tatasu wurde im Jahr 1994 in Kaag, Niederlande, von der Feadship-Werft gebaut. Die Yacht erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 16kn und reist mit 12kn ökonomisch. Das Exterieur stammt von De Voogt Naval Architects, das Interieur designte Larvor. Ausgelegt ist die Yacht für bis zu 12 Gäste um deren Wohl sich eine neunköpfige Crew kümmert. Das Interieur zeichnet sich durch ein klassisch, französisches Design aus.

Fazit: Tatasu, ist eine familienfreundliche Yacht, mit der man entspannende Ferien auf See verbringen kannTatasu, Mallorca.

Jl Seagull, Benetti Vision 145′

Die 44,2m lange Jl Seagull wurde im Jahr 2002 von Benetti gebaut und erinnert stark an die 2012 zu Wasser gelassene Checkmate, welche auch aus der Benetti Vision 145′ Baureihe ist. Checkmate war bereits die 15. Yacht dieser Serie. Jl Seagull hat eine Höchstgeschwindigkeit von 15kn und eine Reichweite von 4.000nm bei der Reisegeschwindigkeit von 12kn. 10 Gäste können auf der Yacht reisen, sowie eine neun Personen umfassende Crew. Das Interieur wurde von Zuretti designt und das Exterieur kommt von Stefano Righini Design. Auf der Superyacht befinden sich zwei kleine Tenderboote, sowie zwei Jetskis. Durch den eingebauten Aufzug erreicht man bequem alle Decks. Als Eigner des Schiffes hat man einen eigenen Jacuzzi, samt Sitzecke auf dem Vordeck. Zudem ist vor der Eignerkabine ein kleines Büro eingebaut. Das Highlight der Vision 145′ Serie ist der Salon auf dem Hauptdeck der, wenn man beide Glasschiebetüren öffnet, zu einem offenen Essbereich auf dem Achterdeck wird.

Fazit: Eine moderne Luxusyacht, mit konservativen Linien, auf der man die Weltmeere komfortabel bereisen kann.Jl Seagull, Benetti Vision 145'