Indian Empress

Die Nummer 29 der längsten Privatyachten der Welt (Stand: 2/2014),  wurde bei Oceanco im Jahr 2000 gebaut. Das Design des Schiffes ist aus der Feder von “The A Group”. Auf der Gesamtlänge von 95 Metern gibt es Gästekabinen für bis zu 32 Personen. Um das Wohl der Gäste kümmern sich 42 Crewmitglieder. Alle Kabinen der Gäste haben mindestens ein Fenster, durch das sie einen Panoramablick auf das Meer haben. Die Suite des Eigners ist ein Deck darüber und hat einen eigenen Jacuzzi auf dem Sonnendeck. Die Yacht wird häufig für Promipartys verwendet. Das liegt auch daran, dass es viele Spielzeuge wie Waverunner, Tender, Kajaks und Wakeboards gibt. Dazu werden mit einem Hubschrauberlandeplatz, sowie einem Aufzug viele Wünsche der potentiellen Gäste erfüllt.

Fazit: Eine gut ausgestattete Superyacht mit der man alle sieben Weltmeere ohne Probleme bereisen kann.Indian Empress im Hafen von Malta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.