YAS in Kiel

Einige Wochen beobachteten wir bereits die Reise der Megayacht YAS in Nordeuropa. Als sich das Ziel der Yacht auf Kiel änderte war die Begeisterung groß! Auch wenn dieses Jahr bereits mehrere Luxuxyachten den Nord-Ostsee-Kanal passierten sind Yachten dieses Ausmaßes weiter eine Seltenheit. Le Grand Bleu war die letzte über 100 Meter lange Yacht die Kiel besucht hatte. Nun also kam YAS. Die umgebaute Fregatte hat eine beachtliche Länge von 141 Meter und wurde nach ihrem Umbau erst im Jahr 2015 an den neuen Eigner übergeben.

Früh morgens ging es also los an die Kieler Förde. Von dort ab auf die Schwentinefähre, die um 6.38Uhr das erste Mal ablegt, und rüber über die Förde. Unsere Vermutung, dass YAS einen Ankerplatz aufsucht, stellte sich jedoch schnell als falsch dar. Die Yacht fuhr weiter mit ca. 10 Knoten in die Innenförde. Also nicht auf dem Ostufer die Fähre verlassen, sondern es ging direkt wieder zurück Richtung dem Landtag von Schleswig-Holstein. Um exakt 7 Uhr zeigte sich die Megayacht dann auf der Förde und präsentierte ihr außergewöhnliches Design.

Viel Spaß beim Anschauen der Galerie mit unseren Bildern! Dir gefallen unsere Bilder und Du möchtest diese selbst verwenden oder Dir ausdrucken lassen? Dann schreibe uns gerne eine Email an: info@superyachtblog.de oder nutze das Kontaktformular

Le Grand Bleu, Explorer Yacht in Kiel

Le Grand Bleu was built in 2000 at Bremer Vulkan shipyard in Germany. This 113m megayacht is equipped with many tenders and toys!

The last week in June is always reserved for Kiel Week in Kiel. Kiel Week or as we say in German “Kieler Woche” is one of the largest sail events in the world! Every year many traditional Tall Ships arrive in Kiel as well as small sailboats to take part in Regatta races held in Kiel Bight. This year one of the largest explorer yachts visited Kiel too. Le Grand Bleu was built in 2000 at Bremer Vulkan shipyard in Germany, with design by Kusch Yachts, Kono-Design and Bannenberg Design. This 113m megayacht is equipped with many tenders and toys! There is a 21m Princess yacht stored on her starboard side and a 22m sailing yacht designed by Dubois Design. And on board are at least six more tenders. The yacht has also the capacity to land two helicopters on two different helidecks and has a petrol tank to refuel them.

Le Grand Bleu visited Copenhagen and Aalborg in Denmark before arriving for Kiel Week in Northern Germany. The yacht is at the moment (02.07.2019) moored in Hamburg. If you have any information about her reason to stop in Kiel or Hamburg please do send us a message via our contact form or via Email to info@superyachtblog.de

Schlötel, die Metallexperten aus Kiel

Werbung

Unser heutiger Blogbeitrag handelt nicht wie üblich direkt über Superyachten, sondern über einen der größten Zulieferer für Megayachten im Bereich der Metallkonstruktionen. Die Firma MEOS GmbH nennt sich selbst auch „die Metallexperten“ und produziert von Scharnieren und Bolzen bis zur Reling alles was an Bord aus Edelstahl und Aluminium besteht.

Vergangene Woche wurden wir eingeladen, um uns die neue Werkshalle im Kieler Stadtteil Melsdorf genauer anzuschauen. Erst seit wenigen Wochen wird an dem neuen Standort gefertigt. Die Mitarbeiter sind begeistert von ihrem neuen Arbeitsplatz, der neben einer hochmodernen Entlüftungsanlage und großzügigen Arbeitsplätzen auch einen gemütlich gestalteten, eigenen Pausenraum mit Küche bietet. Durch den Neubau sind nun auch wieder die Bereiche Yachtequipment und Industrietechnik unter dem gleichen Dach untergebracht. Ebenso ist am neuen Standort ein Messlabor entstanden, um Teile zu vermessen und die hohe Qualität zu sichern. Materialprüfungen finden aber weiterhin extern statt. Auch die Verwaltung sitzt direkt neben der Produktion, wodurch eine schnelle Kommunikation gewährleistet ist.

Die Produktionshalle ist in drei Bereiche aufgeteilt. Die Anlieferung und das Zuschneiden finden im westlichen Bereich der großen Halle statt. Dort werden die Metallplatten automatisch mit einem Laser-Schneidbrenner für die Fertigung vorbereitet. In der Yachthalle werden ausschließlich Edelstahl und Aluminium verarbeitet. Dort befinden sich auch zwei kleinere abgetrennte Bereiche zum Schleifen und Polieren der Werkstücke. Die größte Halle besteht aus Arbeitsplätzen für circa ein Dutzend Mitarbeiter, die sich mit der Fertigung von Teilen für die Industrie beschäftigen. Unser persönliches Highlight befindet sich im angrenzenden Bürobereich. Dort lässt sich aus dem Büro des Konstruktionsteams Yacht, durch zwei Fenster, direkt in die Werkshalle des Yachtbereichs schauen. Auch hier sieht man die guten und kurzen Wege zwischen der Planung und Fertigung.

Schweißarbeiten bei den Metallexperten.
Schweißarbeiten bei den Metallexperten.
Schweißarbeiten bei den Metallexperten.
Schweißarbeiten bei den Metallexperten.
Der Laser-Schneidbrenner wartet auf neues Material.
Der Laser-Schneidbrenner wartet auf neues Material.
Der Laser-Schneidbrenner in Aktion.
Der Laser-Schneidbrenner in Aktion.
Geräumiger Arbeitsplatz in der Industriehalle.
Geräumiger Arbeitsplatz in der Industriehalle.
Die moderne, neue Werkstatt der MEOS GmbH in Kiel-Melsdorf.
Die moderne, neue Werkstatt der MEOS GmbH in Kiel-Melsdorf.
Das Konstruktionsteam modelliert mit CAD die Teile für die Produktion.
Das Konstruktionsteam modelliert mit CAD die Teile für die Produktion.
Der neue Pausenraum hat eine moderne Küche für die Mitarbeiter.
Der neue Pausenraum hat eine moderne Küche für die Mitarbeiter.
Licht durchflutet und viel Platz für die Mitarbeiter bietet der neue Pausenraum.
Licht durchflutet und viel Platz für die Mitarbeiter bietet der neue Pausenraum.
Das Bürogebäude direkt neben der Werkstatt.
Das Bürogebäude direkt neben der Werkstatt.

Damit die hohe Qualität erfüllt wird, die der Yacht Eigner wünscht, wird jede Reling ungefähr einen halben Tag lang poliert! Nach der aufwändigen Politur wird jede Reling abgenommen und sicher verpackt, um auf der Werft eingebaut zu werden. Da die örtlichen Gegebenheiten auf den Werften, insbesondere beim Refit, meist nicht den hohen Anforderung entsprechen. Werden die Relings nach Kiel transportiert und in der neuen Werkstatt in Kiel repariert und aufgearbeitet. Bei Neubau Projekten werden nur die Aufmaße im Rohbau auf der Werft genommen und anschließend komplett in Kiel gefertigt. Bei der Montage an Bord müssen die Teile perfekt abgemessen sein, da eine nachträgliche thermische Verformung nicht mehr möglich ist. Dies liegt unter anderem an dem bereits verlegten Teakdeck und den fertiggestellten Lackierarbeiten.

Das Rohmaterial im Lager.
Das Rohmaterial im Lager.
Die Reling ist fertig poliert und wird anschließend auf der Werft eingebaut.
Die Reling ist fertig poliert und wird anschließend auf der Werft eingebaut.
Das Geländer im Treppenhaus der MEOS GmbH ist eine Eigenproduktion und wurde als Ganzes eingebaut.
Das Geländer im Treppenhaus der MEOS GmbH ist eine Eigenproduktion und wurde als Ganzes eingebaut.

Die Firma MEOS GmbH ist auf den größten und längsten Yachten der Welt zu finden. Namhafte Yachten mit Reling und weiteren Produkten des Unternehmens befinden sich unter anderem auf den Megayachten Azzam, Dilbar und MY A. Die gut gefüllten Auftragsbücher, sowie eine weiterhin hohe Nachfrage im Yachtbau, prognostizieren ein weiteres Wachstum des Unternehmens.

An der Wand im Besprechungsraum präsentieren sich die stolzen Kunden. Hier zusehen ist eine Schablone von Dilbar.
An der Wand im Besprechungsraum präsentieren sich die stolzen Kunden. Hier zusehen ist eine Schablone von Dilbar.

Weiter Information zur MEOS GmbH finden Ihr auf der Webseite
https://www.metallexperten.de/

Mercedes, Silver Arrows Marine

Mercedes, der Name war bislang nicht sehr präsent in der Superyacht Industrie. In der Automobilindustrie schon lange eine Säule, versucht sich die Designabteilung nun auch an eigenen Yachten. Hinter dem Namen Silver Arrows Marine steht ein fantastisches Team von Designern und Ingenieuren, die dieses Projekt vorbereitet haben. Bereits vor drei Jahren, bei der Premiere in Monaco, erweckte das neue Konzept große Aufmerksamkeit. Die eleganten Linien sowie die typische silberne Farbe fallen sofort auf.

Mit einer Länge von gut 14 Metern ist die Yacht perfekt als Dayboat oder Tender für Megayachten geeignet. Bei knapp 38 Knoten ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Während einer Probefahrt im vergangenen Jahr konnten wir uns ein Bild über die Seetauglichkeit des Schiffes machen und waren begeistert wie ruhig die Yacht im Wasser lag, trotz über 30 Knoten Fahrt und leichten Wellen. Angetrieben wird die Mercedes von zwei 440 PS starken Yanmar Motoren.

Das Interieur ist sehr geräumig und bietet eine Stehhöhe von 1,90 Meter, was für einen Tender absolut beachtlich ist. Ausgestattet mit Küche und Nasszelle kann der Eigner Ausflüge in flache Gewässer vornehmen, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Ein eingebauter Tisch lässt sich zum Speisen unter Deck oder auch im abgesenktem Zustand als Liegefläche verwenden. Das Highlight im Bug der Yacht ist definitiv das große Glasdach, welches nicht nur die Lichtdurchlässigkeit verändern kann, sondern auch geöffnet werden kann. Zudem lassen sich auch die seitlich angebrachten Scheiben versenken, wodurch ein offenes Raumgefühl entsteht und eine angenehme Brise die Gäste abkühlt. Bis zu zehn Gäste können sich auf zur gleichen Zeit an Bord aufhalten. Wem es unter Deck zu eng ist, der kann es sich auf der großen Badeplattform (10m²) gemütlich machen. Für einen einfach Zustieg und zur Vergrößerung der Badeplattform lässt sich eine weitere Badeplattform aus dem Heck der Yacht ausfahren.

Die Arrow 460 Granturismo hat einen Grundpreis von ca 2.500.000 €.

Forever One visiting Kiel

Superyacht Forever One arrived in Kiel, after her recent refit at Kusch Yachts shipyard in Wewelsfleth. Forever One was built in 2014 at ISA Yachts in Italy. For a 55 meter yacht she is very voluminous with 1050GT. The yacht will be cruising the Baltic Sea again. Last year she already started a Northern Europe tour with visits in Amsterdam, Hamburg and many more ports. She is at the moment moored in the heart of Kiel. As you can see it’s not the typical berth for a superyacht but Kiel is a great starting point for your cruise in the Baltic Sea.

Enjoy the pictures!

Katara, 124m, Lürssen

Die 124 Meter lange Superyacht Katara, gebaut im Jahr 2010 bei Lürssen in Bremen ist im Moment zu Besuch in Norddeutschland. Sie ist aktuell in Rendsburg, für ein Refit bei Nobiskrug. Da die Docks der Werft zunächst noch belegt waren ging es an den Pier des Rendsburger Kreishafens. Nach einer Probefahrt in der Kieler Bucht am 6.2.2019, bei der unter anderem die Motoren der Luxusyacht getestet wurden, ging es einen Tag später in das nun freigewordene Dock bei Nobiskrug.

Nachfolgend nun einige Bilder von Katara in Rendsburg und auf dem Weg zu ihrer Probefahrt in Kiel.

Viatoris, 40m, Conrad Shipyard

Nach einer jeden Monaco Yacht Show haben sich viele Bilder, Informationen und Geschichten zusammengesammelt, die allerdings erst einmal abgetippt werden müssen. Unter anderem folgen Beiträge über Cecilia, Flying Dagger, Irisha, Kismet und Viatoris. Deswegen geht es nun endlich los mit dem ersten Bericht aus Monaco.

Der erste Termin in Monaco startete an Bord von Viatoris, der neusten und bislang größten Motoryacht der Werft aus Polen. Bereits im Sommer konnte man die Yacht im Nord-Ostsee-Kanal bestaunen, die mit ihrem blauen Rumpf sofort auffällt.

Die 40m lange Superyacht Viatoris im Nord-Ostsee-Kanal (Kiel Canal) fotografiert von Stephen Gergs (Shipandmaritimephotography)

Zuerst zu den Fakten. Gebaut im Jahr 2018. Länge 40 Meter. Breite 8,50 Meter. Tiefgang 2,65 Meter. Max Geschw. 13Kn. Preis 16,9 Millionen €.

Ein russischer Eigner ließ sich diese 40 Meter Yacht bauen, nachdem er sich von der auch 40 Meter langen Superyacht Apostophe von Hakvoort hat inspirieren lassen. Und auch der Designer ist der gleiche, so hat Reymond Langton das Exterieur entworfen. Im Interieur hat sich jedoch der Besitzer an die Werft selbst gewandt. Die Idee hinter Viatoris ist eine Yacht zu haben, um die Welt zu bereisen. Daher auch der Name Viatoris, welcher aus dem Lateinischen stammt und soviel bedeutet wie “Reisender”. An Bord lassen sich auch zwei Weltkarten finden, welche den Namen veranschaulichen.

Das Interieur ist klassisch, elegant gehalten. Auf dem Hauptdeck wird Palisander Santos sowie natürliche und dunkelbraun gebeizte Eiche verwendet.

An Bord lassen sich viele geschwungene Formen finden und kaum ein Möbelstück hat eine eckige Kante.

Die Lampen im Salon, sowie in der Eignerkabine und im Treppenaufgang sind Einzelanfertigungen aus Kristallglas des italienischen Unternehmens Masiero für Conrad Shipyards.

 

Die Eignerkabine befindet sich im vorderen Bereich des Hauptdecks. Neben einem kleine Büro ist dort, wie üblich, ein Bad für Sie und Ihn eingerichtet. Ebenso lässt sich ein begehbarer Kleiderschrank finden. Auf beiden Seiten lassen sich Balkone ausklappen, sodass man sich morgens mit einem Kaffee in die Sonne setzen und die ersten Sonnenstrahlen genießen kann.

Viatoris Conrad Shipyard Superyacht Monaco Yacht Show
Eigner Kabine an Bord von Viatoris

Auf dem unteren Deck befindet sich neben den Crewkabinen, Maschinenraum und Tender Garage auch noch die Gästekabinen. Insgesamt vier Stück mit Betten für acht Gäste, diese sind aufgeteilt in zwei Doppelbetten, sowie vier Einzelbetten. Jeweils zwei der Gästekabinen lassen sich durch eine Schiebetür verbinden und bieten damit die Möglichkeit einen Schlafbereich, sowie einen Sitzbereich zu erschaffen. Diese Option wird von der Werft “VIP Konfiguration” genannt.

Begeben wir uns nun auf das Brückendeck. Dort befindet sich neben der geräumigen Brücke auch eine gemütliche Skylounge mit Bar. Da der Eigner sich und seine Gäste auch gerne selbst bedient, ist die Bar offen gestaltet. Generell hat der Eigner nur die Mindestanzahl an Crew an Bord, da er sich auch selbst versorgen möchte. Im Anschluss an die Lounge befindet sich ein großer Tisch und eine Bar mit Outdoor Küche und Grill.

Angekommen auf dem Sonnendeck, ist dort neben Sauna und Fitnessbereich auch ein Jacuzzi installiert. Von diesem hat man eine fantastische Sicht über das Vorschiff und kann das angesteuerte Ziel bereits aus der Ferne betrachten.

Abschließend kann man sagen, Viatoris ist eine bemerkenswerte Superyacht. Und Conrad Shipyard eine absolute Bereicherung im Bereich der Luxusyachten.

Projekt TIS, Lürssen, Rendsburg

On the 13th of August project TIS (Palo Alto) was launched by Luerssen in Rendsburg. It was a big pleasure to see this huge superyacht hits the water for the first time.  I’ve spent several hours watching this scenery. When she came out of the shed and made a 180° turn it was so interesting so see so many details and beautiful lines all over the whole superyacht!

This 111m superyacht will be delivered at the end of this year. TIS was designed by Winch Design and managed by Moran Yacht & Ship.

Enjoy the pictures of her launch!

Avanti (ex. Phoenix), 61m Lürssen Yacht

Enjoy some pictures of Avanti. This 61 meter superyacht was built  in 2004 by Luerssen. The timeless yacht has an impressive range of 7700nm at her cruising speed of 13 knots.

Exterior designed by Winch Design and interior was drawn by Moffit Design. Accomodation for up to 12 people and a crew of 16.

The yacht spent some time in the Baltic Sea. Great to see more and more yacht exploring this beautiful area in Northern Europe.

Skat, a 70m Lürssen Superyacht in Kiel

Espen Oeino designed the military inspired superyacht Skat. She is 70,70 meter long and has a beam of 13,50 meter. The Lürssen yacht was built in 2002 and outfitted with interior by Marco Zanini.

Skat made a cruise from Amsterdam to Stockholm with stop in Copenhagen. I caught her passing Kiel Canal on 19th of June.

Enjoy the pictures of this unique yacht! If you want to use them, please contact me via my contact form.